„An gute Leistung anknüpfen.“


Am Montagabend (30.11.2020, 19 Uhr) empfängt der SV Meppen in der heimischen Hänsch-Arena den FC Ingolstadt. Der Tabellenzweite kommt nach zwei Siegen in Folge mit viel Selbstvertrauen in das Emsland. Der SVM will an die couragierte Leistung im Auswärtsspiel in Wiesbaden anknüpfen und wichtige Punkte sichern.

Der SV Meppen verlor am Dienstagabend in Wiesbaden knapp mit 0:1. Das Team von Cheftrainer Torsten Frings zeigte nach der langen Zwangspause eine gute Leistung, hat sich aber nicht belohnt. Nach einer vierzehntägigen Quarantäne und insgesamt drei Spielabsagen war es für den SVM die erste Drittligapartie seit dem 31. Oktober. SVM-Cheftrainer Torsten Frings: „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, außer dass wir uns durch Fehler wieder selber schlagen. Ich bin dennoch stolz auf das Team. Wir kommen aus einer verdammt schweren Situation; was die Jungs heute geleistet haben war stark. Diese Leidenschaft brauchen wir in jedem Spiel. Durch die Niederlage (es stehen noch drei Nachholspiele an) belegt der SVM aktuell weiter Tabellenrang 20 (sechs Punkte).


Der FC Ingolstadt steht an der Spitze der Drittligatabelle (Platz 2, 23 Punkte aus 12 Spielen).  Das Team von Cheftrainer Tomas Oral überzeugte am Mittwoch beim 3:1-Erfolg bei Bayern München II. „Wir haben sie mit unserer Mentalität niedergerungen und läuferisch voll dagegenhalten“, zeigte sich der Trainer sehr zufrieden. Der FC Ingolstadt bleibt dem 1. FC Saarbrücken damit an der Tabellenspitze auf den Fersen.

So sieht es aktuell im SVM-Kader aus: Neben unserem langzeitverletzten Keeper Luca Plogmann (Reha nach Riss der Patellasehne) fehlt auch weiter Willi Evseev (Muskelfaserriss) und Ersatzkeeper Matthis Harsman (Schambeinentzündung). Kapitän Thilo Leugers kann mit Schwierigkeiten an der Achillessehne ebenfalls nicht spielen.


SVM-Co-Trainer Björn Müller nach dem Abschlusstraining: „Wir haben einen sehr starken Gegner vor uns. Ingolstadt hat eine wuchtige Offensive und kommt nach zwei Siegen voller Selbstvertrauen zu uns. Wir wollen an die gute Leistung gegen Wiesbaden anknüpfen, erneut eigene Akzente setzen und es Ingolstadt in der Hänsch-Arena richtig schwere machen. Unser Ziel ist klar: Zu Hause punkten!“