Alexandra Emmerling verlängert beim SV Meppen


Den Trainingsstart am Montag hat Alexandra Emmerling bereits begleitet, inzwischen ist auch die Tinte unter der Vertragsverlängerung trocken. Die 21-Jährige geht gemeinsam mit dem SV Meppen in ein zweites Jahr.


„Ich fühle mich wohl in Meppen, hätte mit der Mannschaft sicherlich lieber den Klassenverbleib in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gefeiert, bin aber vom Weg des SVM überzeugt und freue mich über eine zweite gemeinsame Spielzeit und einen hoffentlich erfolgreichen Saisonverlauf“, schildert die variabel einsetzbare Hessin ihre Beweggründe für die Vertragsverlängerung.


Emmerling zog es 2020 vom Main an die Ems. Sechs Jahre spielte sie für den 1.FFC Frankfurt (heute Eintracht Frankfurt) und absolvierte dort ihre ersten 14 Bundesligaspiele. Weitere 17 kamen beim SV Meppen in der abgelaufenen Saison hinzu, wo sie sich gerade in der zweiten Saisonhälfte als fester Bestandteil der Meppener Vierer-Abwehrkette etablierte.

Eine zunächst ungewohnte Position, „denn ursprünglich ist „Alex“ eher offensiv geschult und ausgebildet“, weiß auch Meppens Trainer Theo Dedes, der mit dem Verbleib von Emmerling nun einen weiteren Kaderbaustein besetzt weiß.