SVM-Frauen starten ins Spieljahr 2018

Nach einer verkürzten, dennoch intensiven Vorbereitungsphase steigen die Zweitligafußballerinnen des SV Meppen am Sonntag wieder ins Spielgeschehen der 2. Frauen-Bundesliga Nord ein. Zum Nachholspiel erwartet die Müller-Elf am Sonntagvormittag (04. Febr.)um 11 Uhr BW Hohen Neuendorf. Die Begegnung wird auf dem Kunstrasenplatz der Hänsch-Arena ausgetragen.

Ursprünglich war die Austragung der Begegnung des 10. Spieltages bereits für den 10. Dezember 2017 vorgesehen, musste jedoch aus Gründen der Witterung abgesagt werden. Dass dann eine Woche später auch das Spiel bei TV Jahn Delmenhorst aus selbigen Gründen ausfiel, schmeckte den SVM-Verantwortlichen nur begrenzt, bedeutete dies zugleich einen um vierzehn Tage verfrühten Start in die Rückrunde.

Die Verfassung der Mannschaft und die Eindrücke der nunmehr verkürzten Vorbereitungsphase lassen jedoch eine gute Gesamtkonstitution der Mannschaft erkennen. In den beiden Testspielen gegen die U20 der SGS Essen (6-0) und ein Junioren-Team des SuS Olfen (6-2) zeigten die Spielerinnen durchweg positive Leistungen. Diese bestätigten sie zudem im Rahmen eines Kurztrainingslagers am vergangenen Wochenende.

Ganz ohne Blessuren und Rückschläge blieb die Vorbereitungsphase jedoch nicht. So muss der SV Meppen am Sonntag und in den kommenden Monaten zumindest auf Velislava Dimitrova verzichten, die sich einen Kreuzbandriss zugezogen hat. Mit BW Hohen Neuendorf reist der aktuell Tabellenelfte ins Emsland, der bisher lediglich gegen den TV Jahn Delmenhorst einen „Dreier“ einfahren, zuletzt jedoch Anfang Dezember beim 1-1 gegen den

VfL Wolfsburg II einen Achtungserfolg erzielen konnte. Die SVM-Frauen sollten nicht nur deshalb gewarnt ein. Wie schwierig die vermeintlich schwächeren Gegner zu spielen sind, musste die Mannschaft zuletzt beim gegen Herforder SVerfahren. „Die Liga liegt enger beieinander, als es die Tabelle manchmal aussagt“, weiß auch Roger Müller. Die Marschroute ist für den Trainer – der jüngst seinen Vertrag beim SV Meppen um eine weitere Saison verlängert hat – jedoch klar. „Wir wollen aus den jetzt folgenden beiden Nachholspielen gegen Hohen Neuendorf und in Delmenhorst die maximale Punktausbeute mitnehmen, damit unsere sportlichen Ziele unterstreichen und gut gewappnet in die dann folgenden Aufgaben gehen.

Premium Partner